Georgien Trendurlaub 2022 – Reise nach Georgien

Georgien Trendurlaub 2022 – Reise nach Georgien
Georgien Trendurlaub 2022 – Reise nach Georgien
Was wissen wir wirklich über dieses kleine kaukasische Land? Welche Sprache sprechen die Georgier, welche Gegenden sind besonders schön und wann ist die beste Reisezeit? Für den Trendurlaub 2022 empfehlen wir euch eine Reise nach Georgien. Georgien hat mehr zu bieten, als man anfangs denkt.

Trendurlaub 2022 – Reise nach Georgien

Georgien – ein Land von der Größe Bayerns – liegt im Kaukasusgebirge zwischen Asien und Europa. Es grenzt im Norden an Russland, im Osten an Aserbaidschan und im Süden an Armenien und die Türkei. Georgien ist im Westen vom Schwarzen Meer umgeben. Da Georgien östlich von Europa liegt, wird es von seinen Bewohnern als “Balkon Europas” bezeichnet.

Dieser Spitzname lässt sich aber auch damit begründen, dass Georgien zu zwei Dritteln von Bergen bedeckt ist. Der höchste Gipfel ist mit 5.201 m der Schtschara, gefolgt vom Dschanga (5.051 m) und dem Kasbek (5.047 m). Diese majestätischen Bergriesen liegen nahe der Grenze zwischen Russland und Georgien. Sie allein machen dieses eurasische Land interessant und sehenswert.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Urlaub

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Georgien ist das Top Reiseziel 2022 – Trendurlaub 2022

Georgien hat etwa 3,7 Millionen Einwohner. Der Großteil der georgischen Bevölkerung lebt in und um die großen Städte wie Tiflis, Batumi, Katuaissi und Rustavi. Allein die georgische Hauptstadt Tiflis hat mehr als eine Million Einwohner. Georgisch wird in Georgien gesprochen. Georgisch gehört zur südkaukasischen (kartvelischen) Sprachfamilie. Zu den georgischen Sprachen gehören neben dem Georgischen auch Mingrelisch, Lhasa und Schwäbisch sowie die Sprache der georgischen Juden, das georgische Hebräisch.

Wo kann man in Georgien Strandurlaub machen?

Es ist nie zu früh, um über Ihren nächsten Strandurlaub nachzudenken, aber was spricht gegen einen Urlaub an der Schwarzmeerküste Georgiens? Nichts. Nicht umsonst war das Schwarze Meer im Westen des Landes zu Sowjetzeiten das Badeparadies schlechthin. In dieser Hinsicht hat sich bis heute nicht viel geändert. Viele georgische Touristen aus Russland und osteuropäischen Ländern strömen nach wie vor ans Schwarze Meer. Strandbäder haben in den letzten Jahren eine Renaissance erlebt, und Hotels und andere Unterkünfte am Meer sind immer beliebter geworden.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"