So wollen Online-Anbieter den Matratzenmarkt aufpeppen

Jedes Jahr geben die Deutschen rund 1,7 Milliarden Euro für ihren guten Schlaf aus. Davon möchten jetzt auch Anbieter profitieren, die Einheitsmatratzen herstellen. So lautet hier das Versprechen, dass online eine Matratze bestellt werden kann, die sich für einen jeden Schlaftypen eignet. Die Lieferung der Schlafunterlage ist zudem mit keinerlei zusätzlichen Kosten verbunden.

Schlaf sollte immer erholsam sein, denn in der Regel nächtigt der Mensch rund acht Stunden pro Nacht. Damit es aber tatsächlich zu einem guten Schlaf kommen kann, ist eine passende Matratze stets Voraussetzung. Gerade diese aber zu finden, bereitet jedes Jahr rund sechs Millionen Kunden oft eher schlaflose Nächte. So ist es recht schwer zu unterscheiden, was wirklich wertvolle Materialien sind und was lediglich Marketing ist.

Dieses Problem machen sich jetzt  noch eher  junge Matratzen Start-ups zu nutzen. Matratzenhersteller, wie Bruno, Eve, Muun, Casper, sowie Emma ( hier sogar als Testsieger 2016 betitelt http://www.matratzen-test.biz ) bieten jetzt die sogenannten One-fits-all Matratzen an, was übersetzt so viel heißt, wie „Passt-für-alle“ Matratzen.

Bestellt werden diese Schlafunterlagen im Netz und die Lieferung erfolgt stets kostenfrei. So steckt in der Einheitsmatratze ein Schaumstoff, der es möglich machen soll, dass in jeder Nutzer, unabhängig von Körpergewicht und Größe, gut auf dieser Schlafunterlage nächtigt. Auch die bevorzugte Schlafposition soll hier keine Rolle spielen.

Experten hingegen melden hier Bedenken an, denn ein Jeder müsse hier doch individuell für sich, seine Körperform, sowie seinem eigenem Schlaf etwas Passendes finden. Um solchen Kritikern den Wind aus den Segel nehmen zu können, kommt die Einheitsmatratze mit dem Angebot des 100-tägigen Probeliegens ins Haus. Wer nach diesem Zeitraum nicht von der Schlafunterlage überzeugt ist, kann diese kostenlos wieder zurückschicken.

Noch führen die Matratzen Start-ups ein Nischendasein

Noch kaufen die meisten Menschen ihre Matratze nicht bei den Online-Anbietern. Doch der Trend spricht für sich, denn in den letzten Jahren nutzten immer mehr Verbraucher das Netz um in den Genuss einer passenden Schlafunterlage zu kommen.

Hinter den neuen Matratzen Start-ups stecken zudem auch meist finanzkräftige Investoren, wie der Schauspieler Leornado Di Caprio. So ist das Ziel, dass Matratzen nicht nur die Gesundheit fördern, sondern ebenso als Lifestyle-Produkt herhalten können.

Laut Statistik kaufen die Deutschen sich nur alle 13,5 Jahre eine neue Matratze

Schenkt man der Statistik Glauben, tauschen die Deutschen lediglich alle 13,5 Jahre ihre Matratzen aus. Öfter, wäre nicht nur für die Matratzenhersteller besser, denn allein aus hygienischen Gründen sollte ein Tausch alle acht Jahre stattfinden.

So kaufen viele Verbraucher an erster Stelle meist eine Schaumstoffmatratze, dicht gefolgt von der Federkernmatratze. Wobei Letzteres damit zusammenhängt, dass in immer mehr deutschen Schlafzimmern das Boxspringbett zu finden ist.

Da die zahlreichen, neuen Online-Anbieter für Matratzen stets ein 100-Tage Probeschlafen in den eigenen vier Wänden anbieten, ist der Matratzenkauf im Internet kaum mit einem Risiko verbunden. Hier hatten die Hersteller, wie Emma, Muun, Eve, Casper und Co genau den richtigen Riecher, so dass es kaum verwunderlich ist, dass immer mehr Deutsche ihre neue Matratze im Netz kaufen.

Ob die Einheitsmatratze am Ende stets die richtige Schlafunterlage ist, kann somit ein jeder Kunde für sich selbst entscheiden. Nächtigt es sich nicht so gut auf der Matratze, wie erhofft, kann diese kostenlos wieder an den Anbieter zurückgeschickt werden.

So wollen Online-Anbieter den Matratzenmarkt aufpeppen
Jetzt bewerten