Laser-TV die Revolution beim Fernsehen 2023

Laser-TV die Revolution beim Fernsehen 2023
Laser-TV die Revolution beim Fernsehen 2023
Laser-TV: Auf den ersten Blick eine großartige Idee. Doch was verbirgt sich hinter dieser in Deutschland erfundenen Technologie, und was kann sie den modernen Fernsehern bringen? Trotz seiner langen und reichen Geschichte hat der 2023 Laser TV seinen Platz auf dem Heimkinomarkt. Heute haben die bekanntesten Hersteller des Laser TVs, von Samsung bis LG oder Hisense, solche Modelle in ihrem Sortiment. Sie sind jedoch für den gehobenen Markt und nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Laser TV

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Laser-TV die Revolution beim Fernsehen 2023

So können Sie in den eigenen vier Wänden FullHD- oder sogar UHD-Filme genießen, ohne das typische Overspeed-Problem, das bei der Übertragung auftritt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Projektoren sind Laser-TVs mit einem Smart-TV-Betriebssystem ausgestattet. Mit dem Triple-Tuner (Satellit, Kabel, DVB-T) können Sie alle gängigen TV-Sender empfangen.

Lieferumfang des Laser-TV 2023

Ein weiterer Vorteil gegenüber herkömmlichen Beam-Projektoren ist, dass die Projektionsfläche und das Gerät eine Einheit bilden. Das bedeutet, dass die Bildschirme Teil des Produkts sind und immer speziell für die jeweilige Technologie entwickelt werden. Das bedeutet, dass diese Projektionswände dank der besonderen Oberflächenstruktur auch bei Tageslicht verwendet werden können.

Laser-TV die Revolution beim Fernsehen 2023

Ein kurzer geschichtlicher Abriss: Das Patent für den Laser-Fernseher stammt von dem deutschen Elektroingenieur Helmut K.W. Lotsch und stammt aus dem Jahr 1963. Ja, Sie haben richtig gelesen: Das moderne Laserfernsehen wurde vor Jahrzehnten erfunden.

Laser-TV 2023 – Es begann schon früher

Zur Marktreife gelangte die Technologie jedoch erst viel später. Bis zu seinem Konkurs im Jahr 2002 arbeitete der deutsche Elektronikhersteller Schneider recht ehrgeizig an seiner Vermarktung. Als Fernsehgerät kam er jedoch erst 2008 dank des japanischen Unternehmens Mitsubishi auf den Markt. Diese Fernseher wurden jedoch bald von LCD- und LED-Flachbildschirmen abgelöst. Zudem sind moderne Laserfernseher, wie oben erwähnt, Kurzdistanzprojektoren und verwenden hauptsächlich die DLP-Technologie von Texas Instruments.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"