Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?

Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?
Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?
Die neue Reederei von Virgin-Gründer Richard Branson geht offiziell an den Start. Es ist noch nicht bekannt, wann Virgin Cruises seine beiden neuen Kreuzfahrtschiffe endgültig in Betrieb nehmen wird. Als Starttermin ist das Jahr 2019 im Gespräch, aber Branson lehnte es ab, dies „aus Wettbewerbsgründen“ zu kommentieren. Ist von dem Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?

Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?

Die beiden neuen Kreuzfahrtschiffe, die für Virgin Cruises gebaut werden sollen, befinden sich derzeit in der Entwurfs- und Inbetriebnahmephase. Branson führt Gespräche mit Werften in Deutschland, wahrscheinlich der Meyer Werft und der Blohm und Voss Werft in Hamburg, und mit Werften in Italien, wahrscheinlich der Fincantieri Werft.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Kreuzfahrt

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Neu
Hawaii - Inseln am anderen Ende der WeltCH-Version (Wandkalender 2023 DIN A2 quer), Calvendo Monatskalender
  • QUALITÄT - Hochwertiger Fotokalender mit 12 wunderschönen Motiven auf lichtbeständigem Bilderdruckpapier, robuste Spiralbindung mit Aufhängebügel.
  • NACHHALTIG - deutliche Abfallreduzierung durch bedarfsgerechte Einzelstückfertigung, umweltfreundliches FSC-zertifiziertes Papier, Produktion in Deutschland, klimabewusste Logistik.
  • PERFEKTES GESCHENK - Kalender für Freunde und Familie, für Kinder und Erwachsene, jung und alt, zu Weihnachten, Geburtstag oder zwischendurch.

Kreuzfahrtschiff Virgin Jungfernfahrt 2023?

Bransons schätzt die Anfangsinvestition in seine Reederei auf 1,2 Milliarden Euro. Mehr als die Hälfte dieses Betrags wird voraussichtlich für zwei neue Schiffe ausgegeben. Virgin Cruises hat seinen Sitz in Miami, wo das Unternehmen bereits eine große Kreuzfahrt-Zentrale hat. Schließlich sollte es an Geld nicht mangeln. Die Virgin Group von Richard Branson hat mehr als 300 Unternehmen in ihrem Portfolio.

Allerdings ist es nicht die Virgin Group, die Geld für Kreuzfahrten zur Verfügung stellt, da Richard Branson seine eigenen Investoren einsetzt. Virgin Cruises wird von Bain Capital unterstützt. Diese Investorengruppe verwaltet weltweit Investitionen im Wert von 75 Milliarden Dollar. In diesem Zusammenhang sind 1,7 Milliarden Dollar eine fast unbedeutende Summe. Der CEO der neuen Virgin Cruises ist Tom McAlpine. Zuvor war er CEO und Vorsitzender von The World, einem kleinen Kreuzfahrtunternehmen. Davor hatte er leitende Positionen bei Disney Cruise Line inne und war an der Gründung des Unternehmens nach der Einführung der Kreuzfahrtlinie beteiligt.

Virgin Voyages gibt den Namen des ersten Kreuzfahrtschiffes bekannt

Virgin Cruises hat heute in seiner Werft in Genua, Italien, ein lange gehütetes Geheimnis gelüftet: den Namen seines ersten Kreuzfahrtschiffes. Das erste Schiff der Kreuzfahrtlinie wird den Namen Scarlet Lady tragen. Gleichzeitig enthüllten Virgin-Gründer die ersten Details ihres ersten Kreuzfahrtschiffs. Zudem wird die Scarlet Lady 2020 in See stechen und von ihren beiden Schwestern

abgelöst werden, für die bereits Aufträge vorliegen.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"