Industrielles Metaverse revolutioniert die Produktionsprozesse 2023

Industrielles Metaverse revolutioniert die Produktionsprozesse 2023
Industrielles Metaverse revolutioniert die Produktionsprozesse 2023
Gamer sind schon seit langem in parallele virtuelle Welten eingetaucht, aber auch die Zukunft der Produktion wird sich stark verändern. Dazu gehören auch die Metaverse, die im Jahr 2023 erscheinen könnte. Der Leiterin der Deutschland-Abteilung von Microsoft, erwartet einen „Wandel der Branche“. Industrielles Metaverse revolutioniert also die Produktionsprozesse 2023.

Industrielles Metaverse revolutioniert die Produktionsprozesse 2023

Das parallele digitale Meta-Universum wird auch in der Industrie der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Das sagte Marianne Janik (57), Chefin von Microsoft Deutschland, am Montag auf der Hannover Messe. Nicht nur die Pandemie habe dazu beigetragen, dass das „Homeoffice“ und andere neue Formen der organisierten Arbeit endlich deutliche Fortschritte gemacht hätten, sagte Janik in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Metaverse

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Industrielles Metaverse revolutioniert die Produktionsprozesse 2023

Der Begriff Metaversion wird in der Industrie verwendet, um eine Welt zu beschreiben, in der sich die physische Realität mit Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) im Cyberspace überschneidet. Digitale Währungen wie Bitcoin und Ethereum, mit denen man virtuelle Immobilien, digitale Kunst, Spielzeug oder digitale Regierungs-Token kaufen kann, sind ein wichtiger Teil dieser Welt.

Die Metaversion des Begriffs stammt von dem amerikanischen Schriftsteller Neal Stephenson, der ihn erstmals 1992 in seinem Science-Fiction-Roman Snow Crash verwendete. In den USA ist der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (38) besonders an Veränderungen interessiert, weshalb er den Namen seiner Facebook-Gruppe in Meta geändert hat.

Krisen zwingen zum Wandel der Technologie 2023

Durch Krisen wie der Klimawandel und der Krieg in der Ukraine die Unternehmen dazu, ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit zu verstärken. Laut einer von Microsoft in Auftrag gegebenen YouGov-Umfrage hat eines von drei Unternehmen. Dabei wurden 31 %, noch nicht in nachhaltige Technologien investiert.

Außerdem kann die digitale Modellierung von Produkten und Herstellungsverfahren dazu beitragen, diese Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Gleichzeitig ermöglichen Prozesse wie „digitale Partnerschaften“ eine schnellere Innovation und eine kürzere Markteinführungszeit.

Jetzt bewerten

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"