Google Home Erscheinungsdatum und Vorbestellung

Google Home Erscheinungsdatum und Vorbestellung

Google Home soll erst einmal nur in den USA auf den Markt kommen

Neben dem neuen Oberklasse-Smartphone „Pixel“ und dem Chromecast Ultra bringt der Hersteller Google noch eine weitere Neuheit auf den Markt. Google Home soll aber erst einmal nur seinen festen Releasetermin in den USA erhalten und in Deutschland erst im neuen Jahr mit einem Erscheinungsdatum auftrumpfen.

Eine Google Home Vorbestellung dieser neuen intelligenten Lautsprecher ist demnach jetzt hierzulande noch nicht möglich.

Der Entertainer: Google Home

Aktuell hat Google Home derzeit noch ein kleines Problem, denn mehrere Accounts kann der derzeitige Wohnzimmer-Assistent bisher nicht nahtlos bewältigen, was sich aber mit neuem Gerät ändern soll. So war es bereits mit dem Vorgänger möglich sich den Alltag leichter zu gestalten. Einmal installiert, antwortet diese Gerät in der Regel auf eine jede Frage, allerdings sind es nicht nur die klugen Antworten, die Nutzer von Google Home begeistern sollen.

Bereits die Vorbesetzung kann externe Dienste problemlos steuern, so dass hier, zum Beispiel, Google Home Playlisten von Musik-Streaming-Diensten, wie Google Play Music oder Spotify abgespielt werden können. Zudem ist es möglich Internet-Radiosender mit Hilfe von Tuneln-Radio einzuschalten, sowie abonnierte Podcasts zu übertragen. Hinzu kommt, dass Google-Geräte, wie der Chromecast-Streamingpuck sich steuern lassen.

Google Home, als neuer Hausmeister

Auch das neue Google Home soll mit dem Erscheinungstermin sein großes Einsatzgebiet wieder in der Haussteuerung finden. Mittels einer Spracheingabe soll dieses Gadget fähig sein den Nutzer allmorgendlich pünktlich aus den Federn zu holen, die Rollladen hochzufahren, sowie die Heizung einzuschalten. Aber das ist noch lange nicht alles, denn wie das vorgegangene Modell soll Google Home ebenso bei Bestellungen behilflich sein.

So ordert das Gerät, beispielweise, zu einem vorab mündlich eingegebenen Termin ein Uber-Taxi oder nimmt via Open Table eine Reservierung in einem Restaurant vor. Hierfür arbeitet Google zum Start mit Nest, IFTTT, Philips Hue, sowie Samsung SmartThings zusammen. Wobei weitere Teilnehmer folgen sollen.

Das „Internet der Dinge“ findet demnach Einzug in das alltägliche Leben aller Nutzer. Egal, ob es sich um Waschmaschinen, Türschlösser, Elektroherde oder Kühlschränke handelt, immer mehr Geräte sind heutzutage für eine Vernetzung gerüstet. Aus diesem Grund, stellte Google bereits im letzten Jahr ein Betriebssystem namens „Brillo“ vor, welches für das „Internet der Dinge“ entwickelt wurde. Jetzt will dieses Unternehmen aber noch weiter in das vernetzte Zuhause von heute vorstoßen und arbeitete in den letzten Monaten an einen Konkurrenten für Amazon Echo.

Vorerst gibt es Google Home nur in den USA zu kaufen

Der Verkaufsstart von Google Home erfolgt im November 2016. Wobei dieser Erscheinungstag lediglich für die USA gilt. Für rund 129 US-Dollar wird diese Neuheit dann im Handel zu haben sein. Wann der Release Termin für Deutschland folgen soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch der Euro-Preis ist demnach noch ein wohlgehütetes Geheimnis.

Vermutlich wird es noch einige Zeit dauern bis Google Home auch hierzulande in den Läden zu finden ist, denn auch der direkte Google-Home Konkurrent „Amazon Echo“ kam erst mit einer erheblichen Verspätung in den deutschen Handel. Ein Grund dafür, findet sich in der Sprache. Schließlich müssen die KI-Systeme ebenso gut mit Deutsch zurechtkommen.

Laut Google ist der neue Assistent zwar schon sehr weit und kann demnach Schweizerdeutsch, wie Hochdeutsch identifizieren, dennoch dürften bis zur  reibungslosen alltagstauglichen Steuerung noch einige Monate ins Land gehen.

Google Home Erscheinungsdatum und Vorbestellung
Jetzt bewerten

Lesen Sie auch:

Fortnite für Android – Download relaese

Wann erscheint Fortnite endlich für Android? Viele interessierte Besitzer von Android-Smartphones können es kaum mehr …