Betrugsverdacht bei Treibstoffzuschlägen? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘

Betrugsverdacht bei Treibstoffzuschlägen? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘
Betrugsverdacht bei Treibstoffzuschlägen? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘
Betrugsverdacht? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘ Treibstoffzuschläge erregen derzeit die Gemüter vieler Menschen. Die Unzufriedenheit und Frustration der Autofahrer ist besonders bei den Tankstellenpächtern zu spüren. Der Betreiber äußert nun seine Meinung. Ist das ein Betrugsverdacht? Verbraucher fragen sich ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘. So funktioniert der versprochene Rabatt tatsächlich.

Betrugsverdacht? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘

Ab Mittwoch (1. Juni 2022) gilt der Kraftstoffrabatt in ganz Deutschland. Hier wurde die Energiesteuer auf Benzin um 30 Cent und die Steuer auf Diesel um 14 Cent gesenkt. Der Preis für Benzin wird somit um 35 Cent und der für Diesel um 17 Cent gegenüber dem Preis nach der Mehrwertsteuer sinken. Es bestehen jedoch Zweifel an der tatsächlichen Kostensenkung für die Verbraucher. Ein Bamberger Tankstellenbesitzer, der anonym bleiben möchte, äußerte sich in einem Interview mit inFranken.de verärgert.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Tankrabatt

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Neu
SYPRIN Benzin Additiv- Benzinzusatz für bessere Motorenleistung und Abgaswerte - Ventilen und Einspritzdüsen
  • REINIGT UND VERBESSERT DIE MOTORLEISTUNG: Der Original Syprin Additiv für Benzineinspritzdüsen und Kraftstoffsysteme ist ein Muss für jeden Benzinmotor und hilft Kraftstoffleitungen, das gesamte Kraftstoffsystem zu schützen und zu reinigen.
  • SCHÜTZT DAS GESAMTE KRAFTSTOFFSYSTEM: Original Syprin Benzinsystem Additiv befreit das gesamte Einspritzsystem von Kraftstoffrückständen. Darüber hinaus reduziert es den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen.
  • EFFIZIENTE KRAFTSTOFFVERBRENNUNG: Original Syprin Additiv verbessert die Benzinstabilität, die den Kraftstoffverbrauch durch präzise Einspritzdosierung und Zerstäubung senkt.

Betrugsverdacht? ‚Wo sind die restlichen 16 Cent?‘

Die Preise werden nicht von den Tankstellenpächtern selbst beeinflusst, sondern von der Zentralbehörde und den Ölgesellschaften. „Am 25. Mai kostete ein Liter Super-Kraftstoff 2,14 Euro. Wenn es jetzt 2 Euro kostet, sind es 14 Cent weniger. Ich frage mich, wo die anderen 16 Cent sind. Und es ärgert mich, dass wir den ganzen Tag hier stehen und uns anhören müssen, dass die Leute fragen, wo die versprochene Hilfe bleibt.

Sie sagen, dass die Ölgesellschaften die wahren Nutznießer sind. Sie müssen keine Erstattungen leisten, und es herrscht die allgemeine Überzeugung, dass sie damit reich werden können. Deshalb stehe nun der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, im Fadenkreuz, sagte er am Donnerstag (2. Juni 2022) im Deutschlandfunk.

Preiserhöhungen: Warum der Experte immer noch erhebliche Einsparungen erwartet

Seiner Meinung nach verstehen die Tankstellenpächter die Preisänderungen nicht und können sie nicht vorhersehen. „Im Moment ist sie instabil. Der Preis steigt und fällt um etwa acht Cent. „Es ist überhaupt nicht mehr zentral, auch wenn der Preis der billigste ist, kann ich es nicht empfehlen. Der Grund dafür ist, dass die Steuersenkung für Raffinerien gilt, so dass der Kraftstoff vor Juni für die Gruppe teurer war, aber seit Juni muss er zu einem niedrigeren Preis verkauft

werden.

Jetzt bewerten

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"